Sonntag, 29. Juli 2012

Elodie

Manche Sachen brauchen einfach ein bisschen länger.
So auch diese Elodie. Den Stoff hab ich bei einem Lagerverkauf in die Finger bekommen und wußte sofort das wird mal so ein Drehkleid. Außerdem war ich mir zu dem Zeitpunkt schon bei zwei Sachen sicher:
 Das ich über das flutschige Zeug fluchen werde und das Kleinchen es nicht anziehen wird.
Trotzdem wollte ich dieses Kleid aus genau dem Stoff nähen.

Jetzt ist es fertig. Es war eine schwere Geburt. Ja, ich habe über das flutschige Zeug geschimpf aber eigentlich ging es besser als erwartet.
Dann hing es fast fertig knapp eine Woche am Schrank, weil ichnicht wußte was ich für ein Band auf die Naht am Oberteil setzten sollte.
Und heute kam dann der Ruck. Kleinchen fand das Kleid plötzlich doch total klasse, nachdem ich ihr erklärt hab, das es sich noch besser dreht, weil ich eine Bahn mehr eingesetzt habe. Das hat überzeugt. Sie hat dann eine dreifarbige Zackelitze ausgesucht und unten hab ich jetzt einfach einen Rollsaum dran, denn es lies sich nicht wirklich gut säumen.
Mal schauen, ob sie es auch wirklich anziehen wird.

Und wie setzt ich sowas jetzt im Bild gut in Szene?
einfach am Bügel aufhängen?

die Ecken schön ausbreiten und mit Nadeln an der Wand festpinnen?

oder auf dem Boden ausbreiten?
 hier nochmal die Zackenlitze
hmm. also ich glaub ohne Kind sieht alles komisch aus ☺

1 Kommentar:

  1. der stoff ist ja wirklich wie für eine elodie gemacht! super schön!

    liebe grüße
    anke

    AntwortenLöschen