Donnerstag, 27. August 2015

Kinderbilder

Immer wieder les ich die Frage was macht man mit den kreativen Ergüssen der Kinder.
Sie geben sich immer viel Mühe und stehen stolz mit glänzenden Augen vor einem und sagen dann sowas herziges wie  "Mama, hab ich nur für Dich gemalt"
Da geht doch jedem der Kinder hat das Herz auf.
Das ist ja nun noch nicht das Problem. Vielmehr ist es die Menge. Also, wohin mit diesen Papierstapeln?
Wegwerfen ist keine Option. Erstens ist es kaltherzig (pfui, schämt euch allein für den Gedanken), vor allem darf man sich bei so einer Aktion auf gar keinen Fall vom Künstler erwischen lassen (ja, ich geb zu, ich habs das auch schon versucht, aber keine Chance, vertraut mir)
Wir haben das so gelöst.
Im Flur haben wir einige von den schmalen Bilderleisten vom Möbelschweden angebaut. Eine Handvoll preiswerter Rahmen dazu und das wars auch schon.
Dort sammelt sich alles an, was Kleinchen malt und kleine Bastelein haben dort auch Platz.


Wenn es zu voll wird, nehmen wir alles runter und sortieren neu. Dann werden die Rahmen ausgeleert und zusammen mit Kleinchen entscheiden wir was neues in die Rahmen kommt.
Die aussortierten Bilder kommen dann auf einen Stapel und werden erstmal in einer Kiste zwischen gelagert. Was ich dann damit mache, wenn die Kiste voll ist weiß ich allerdings auch noch nicht. Also ist es irgendwie auch nur eine Verlagerung des Problems ;-)

1 Kommentar:

  1. Das ist eine schöne Idee und die Bilder werden geehrt. Ich muss aber sagen, die Anfangskritzeleein habe ich nicht alle aufgehoben. Jetzt sammeln wir zumindest Din A 4 Bilder. Fitzelchen verwerfe ich dann schon mal.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen