Montag, 21. Juni 2010

Ikebana Tasche

Auf dem Rheumatag in Weimar habe ich eine Ikebana Künstlerin kennen gelernt. Sie hat meine Stiftrollen hin und her gedreht und war davon ganz angetan.
Sie fragte mich ob so was auch in anderen Größen geht. Sie bräuchte da so was für ihren Draht.
Draht....ja, ne ist klar, dachte ich  und konnte mir da so gar nix drunter vorstellen.
Sie hat mir dann ihre Tasche gezeigt. Eine Rolle mit verschiedenen Fächern in denen verschiedene Drähte in verschiedenen Dicken gelagert wurden. So eine Tasche würde es hier in Deutschland nicht geben und ihre wäre aus Japan. Ob ich so was kann.
Na versuchen kann ich es ja mal ;-)
Ich hab dann lange gegrübelt, welches Material denn das beste ist und bin erstmal bei Wachstuch hängen geblieben. Damit hatte ich noch nie gearbeitet. Aber Versuch macht klug....
Also ich finde das Ergebnis sogar vorzeigbar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen